Steffen Puttkammer wird mit dem 1. FC Magdeburg in die Vorbereitung auf die Drittliga-Rückrunde starten.

Magdeburg l Silvester verbrachte Steffen Puttkammer mit seiner Familie und Freunden in Magdeburg. Vielleicht ein gutes Omen … Denn nach einer für ihn mangels langer Einsatzzeiten eher unbefriedigend gelaufenen Hinrunde will sich der Innenverteidiger des 1. FC Magdeburg beim Tabellenzweiten der 3. Liga durchbeißen. „Klar bin ich beim Trainingsauftakt der Mannschaft am Mittwoch dabei. Ich bin nicht auf der Flucht“, sagte Puttkammer.

Nur 275 Minuten stehen nach 19 Spielen auf der „Einsatz-Uhr“ von Puttkammer. Zuletzt kam der 28-Jährige, 2015/16 Stammspieler beim damaligen Aufsteiger, kaum noch über Kurzeinsätze hinaus, fristete stattdessen das Dasein eines „Edelreservisten“ – das aber höchst professionell. Bei seinen wenigen Chancen war er zur Stelle, erzielte beim 3:1 bei der SGS Großaspach (dem Auftakt der Siegesserie) sogar einen Treffer, und verhielt sich auch außerhalb des Platzes besonnen und ruhig – wenngleich Puttkammer keine Zweifel daran aufkommen ließ, sportlich nicht zufrieden zu sein.

„Die sportliche Leitung und ich haben uns ausgetauscht. Beide Seiten wissen, woran sie sind. Ich gehe davon aus, dass ich hier die Rückrunde spielen werde“, sagte Puttkammer am Montag, der seit 2012 bei den Blau-Weißen unter Vertrag steht und noch bis zum Sommer an den Drittligisten gebunden ist. „Ich glaube nach wie vor, dass ich der Mannschaft helfen kann, habe zuletzt meine Leistung gebracht. Ich bin ganz gut in Form, die Laktatwerte stimmen, und ich will in der Vorbereitung angreifen“, erklärte Puttkammer vor dem Trainingsauftakt am Mittwoch. Ein klitzekleines Hintertürchen lässt sich der Innenverteidiger indes offen: „Im Fußball geht es manchmal schnell. Das Transferfenster ist bis zum 31. Januar offen. Ich forciere aber keinen Wechsel – und außerdem müsste es zu 110 Prozent passen.“
Pape-Cup 2017

– Am Sonnabend und Sonntag steigt bereits die 16. Auflage des Matthias-Pape-Gedächtnisturnieres

– 13 Erstligisten, zwei Zweitligisten, zwei englische Teams, ein Drittligist, zwei Qualifikanten nehmen 2017 teil

– Bisher knapp 2000 Tickets im Vorverkauf verkauft

– Neuer Turniermodus verspricht auch am Sonntag viel Spannung (www.pape-Cup.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.