Premieren-Sieg für Barleben

Der 1. FC Magdeburg musste sich beim traditionellen Kroschke-Cup mit Rang drei begnügen.

Von

Magdeburg l Oberligist FSV Barleben sicherte sich bei der 17. Auflage des „Kroschke-Cups“ erstmals den Sieg bei dem traditionellen Hallenfußballturnier.

Das Team von FSV-Trainer Mario Middendorf setzte sich im Finale vor 1300 Zuschauern in der Magdeburger Gieselerhalle gegen den Sieger der letzten beiden Jahre, Germania Halberstadt, mit 2:0 durch. Die Finaltreffer erzielten die Barleber Christian Falk und Christopher Kalkutschke, verhinderten somit den Titelhattrick des Oberliga-Spitzenreiters aus dem Vorharz.

„Unser Ziel war eigentlich das Erreichen des Halbfinals. Mit unserer besten Turnierleistung haben wir dann das Endspiel gewonnen. Das sollte uns Kraft für die Vorbereitung auf die Rückrunde geben“, freute sich Middendorf über den Erfolg.

Der Wunsch des langjährigen Turnierchefs und eingefleischten FCM-Fans Heiner Laugisch erfüllte sich erneut nicht. Die Blau-Weißen warten seit 2009 auf ihren siebten Turniererfolg beim Kroschke-Cup, 2010 holte diesen die FCM-Zweite.

FCM-Coach Jens Härtel bot eine durchaus namhafte Truppe, u. a. mit Jan Löhmannsröben, Sebastian Ernst, dem besten Turniertorschützen Tobias Schwede (fünf Treffer), Neuzugang Charles-Elie Laprevotte und Julius Düker auf, kassierte aber gleich im ersten Gruppenspiel eine überraschende 1:4-Niederlage gegen Fortuna Magdeburg.

Der FCM blieb danach zwar ohne Gegentor, wartet aber weiter auf den nächsten Turniersieg. Für FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik, zum zweiten Mal Turnier-Gastgeber, war hingegen wichtig: „Es machte allen Spaß, niemand hat sich verletzt.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.