Lieber Paella als Fischbrötchen

Vorm FCM-Trainingslager muss Manuel Farrona Pulido, dessen Vater Spanier ist, in der Volksstimme entscheiden – Spanien oder Deutschland.

Von

Magdeburg l Zum dritten Mal in Folge reist der FCM am Sonntag ins Trainingslager nach Spanien (Novo Sancti Petri). Der gebürtige Hamburger Manuel Farrona Pulido, der wegen leichter Nackenprobleme beim Kroschke-Cup aussetzen musste, weiß die Vorzüge Spaniens zu schätzen.

Siesta oder Frühaufsteher: „Siesta. Dabei geht es ja um den Mittagsschlaf. Früh aufstehen ist überhaupt nicht mein Ding.“

30 Grad oder Hamburger Schietwetter: „Schon eher 30 Grad. Hamburg ist eine richtig schöne Stadt, das Wetter hätte ich aber lieber so wie in Sevilla.“

Paella oder Fischbrötchen: „Paella. Das ist das Traditionsgericht in Spanien und schmeckt richtig lecker. Nichts gegen das Fischbrötchen, das ist auch gut. Aber wenn man Paella richtig macht, dann entscheide ich mich dafür.“

Lockerheit oder Disziplin: „Die Leute, die mich kennen, würden sicher bestätigen, dass ich eher der lockere Typ bin. Auf der anderen Seite bin ich aber auch diszipliniert, sonst wäre ich jetzt nicht beim FCM. Eine gesunde Mischung ist immer das Beste.“

Flamenco oder Tanzmuffel: „Ich kann zwar kein Flamenco, wenn man aber unterwegs ist, dann wird auch schon mal die Hüfte geschwungen. Ich bin niemand, der dann in der Ecke steht.“

Mittelmeer oder Elbe: „Die Elbe ist zwar ein super Fluss, aber auch da entscheide ich mich doch eher noch für das Mittelmeer.“

Spanische oder deutsche Sprache: „Spanisch, ganz klar. Zwar ist Deutsch meine Muttersprache, Spanisch klingt aber schöner, das kann man sehr gut mit Rhythmus sprechen. Es macht einfach Spaß.“

Real Madrid oder Hamburger SV: „Auf jeden Fall Real Madrid. Ich habe zwar lange für den Hamburger SV gespielt, war aber nie wirklich Fan. Anders ist das bei Real Madrid. Mein Vater und meine Familie sind begeisterte Anhänger. Ich habe das früh übernommen.“

Primera División oder Bundesliga: „Schwere Frage. Aufgrund meiner Spielweise würde ich Primera División sagen. Dort steht die Technik noch mehr im Vordergrund, auch wenn es in der Bundesliga mittlerweile schon ähnlich ist.“

Viel Ballbesitz oder schnelles Spiel mit einem Torfestival: „Ein Torfestival bringt eigentlich jedem Spaß, außer vielleicht den gegnerischen Defensivspielern. Da ich in der Offensive spiele, setze ich auf das Torfestival.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.